Blog

10 Jahre Verschwörungen zu 9/11

Es war ein Paukenschlag. Ein Einschnitt. Eine Jahrhundertkalamität. Als vor 10 Jahren verblendete Fanatiker Passagierflugzeuge zu fliegenden Bomben umfunkionierte, stockte der gesamten zivilisierten Welt der Atem.

Ich erinnere mich an das grenzen-lose Mit-Leid, die dieser Massenmord auslöste. Irgendwie war es schön zu sehen, dass selbst der Erzfeind der USA, das Iranische Religionsregime, Anteil nahm und spontan Menschen in den Straßen von Teheran ihr Beileid kundtaten. Doch diese Solidarität von Menschen für Menschen kippte schnell nach dem 11. September 2001. Ein Grund sicherlich: die Geheimniskrämerei der Bush-Administration und ihre Instrumentalisierung des Anschlags für die Kriegsführung im Irak.



Der Schrecken von 9/11 bewegt bis heute - auch zu Verschwörungsglauben. Foto: privat

Und so schossen Verschwörungstheorien im Umfeld der Terrorakte aus dem Boden. Vier davon habe ich im Rahmen meiner laufenden Dissertation betrachtet. Dabei untersuche ich generell die Verbreitung von und Zustimmung zu 95 verschiedenen Verschwörungstheorien im deutschsprachigen Bereich. Wer das Ganze locker in zehn Minuten präsentiert bekommen möchte, kann hier meinen Science Slam – Beitrag finden.

Dabei kann ich die Ergebnisse von 696 Personen zur Zustimmung und 1143 Personen zur Bekanntheit nutzen. Die durchschnittliche Bekanntheit der VT lag dabei bei 44,46% und die durchschnittliche Zustimmung bei 26,86%.

Die Theorien zu 9/11 waren:

  • Die wahre Geschichte hinter den Anschlägen vom 11. September entspricht nicht der von der Bush-Regierung verbreiteten Version. (9/11-Lüge)
  • Es gab am 11. September 2001 kein Flugzeug, das ins Pentagon stieß. (9/11-Pentagon)
  • Jüdische Angestellte waren vor den Anschlägen am 11. September 2001 gewarnt worden und hatten daher frei. (9/11-Juden-frei)
  • Das World-Trade-Center stürzte vor allem ein, weil es von innen gesprengt wurde. (9/11-Sprengung)


Interessanterweise zeigt sich, dass diese vier Theorien sowohl unterschiedlich bekannt sind als auch stark unterschiedliche Zustimmung erfahren:                             

Verschwörungstheorien zu 9/11
Theorie Zustimmung Rang Zustimmung Bekanntheit Rang Bekanntheit
9/11-Lüge 51,74% 6 91,3% 6
9/11-Sprengung 26,48% 36 57,7% 26
9/11-Pentagon 23,95% 41 53,1% 33
9/11-Juden-frei 15,17% 66 38,6% 52


Unschwer ist zu erkennen, dass Bekanntheit und Zustimmung positiv miteinander zusammenhängen. Interessant auch: mehr als die Hälfte der Befragten glaubt, dass die Bush-Regierung nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. Meines Erachtens ist das ein Nachhall auf die intransparente, evanglikale, machtbesessene und irgendwie infantile Politik der neokonservativen Bush-Administration. Ihre Versäumnisse bei 9/11 hat Michael Moore gut dargestellt. Plakativ, sicherlich. Aber nichts desto trotz interessant.

Ein anderer Aspekt kann natürlich sein, dass es für einen US-Bürger sicherlich schwierig zu verkraften sein mag, von einer fremden Macht auf eigenem Boden angegriffen zu werden. Sicherlich ist es für einige Verschwörungsgläubige leichter zu ertragen, dass die US-Regierung selbst für die Anschläge verantwortlich gewesen sein soll, anstatt vermeintlich antiquarischer Fanatikern auf Eseln. Verschwörungstheorien können da helfen, Denk-Strukturen zu erhalten und zu erlangen.

Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass Freiheit immer mit Verletzlichkeit einhergehen muss. Auch wenn es konservative Sicherheitsapostel nicht glauben mögen: ein Staat der absoluten Sicherheit kann keine Demokratie sein. Denn Freiheit meint immer auch die Freiheit zu falschen Entscheidungen, zu individuellen Fehlhandlungen und letztlich leider auch zu individuellen Straftaten.

Die Alternative ist ein Überwachungsstaat, der unterdrückt und reglementiert. Vielleicht in guter Absicht – wie im Bereich der „political correctness“, jener Gutmenschen-Variante einer Meinungsdiktatur. Doch letztlich fernab der freiheitlich-demokratischen Grundordnung.

Neuere Themen:

Richtig entscheiden für Ungern-Entscheider Aus Angst vor Fehlern fallen Entscheidungen oft schwer. Dabei kann das Fällen von Entscheidungen gut vorstrukturiert und erfolgreich ausgeführt werden. Und die allgemeine Psychologe spielt uns dabei noch in die Hände.

Der Papst ist tot! Mord? Der Besuch von Papst Benedikt XVI polarisierte in der letzten Woche die Deutschen. Fast in Vergessenheit geriet dabei, dass sich am 28. September zum 33.mal der Tod von Papst Johannes Paul I. jährt.

Ältere Themen:

Ein Blogger packt aus! Florian Freistetter betreibt den überaus erfolgreichen Wissenschaftsblog "Astrodictum Simplex". In einem ausführlichen Interview beleuchtet er das Bloggen, die Wissenschaft, die Skeptikerbewegung, Religion und den ganzen Rest.

Zwischen Wahrsagerei und Wahrheit Für SternTV analysierte ich einige Hellseher. Hier nochmal die wichtigsten Erklärungen zum Nachlesen.

Zurück


Kommentare

10.09.2011

bernd

12.09.2011

Stepan Schaefer

>>Auch wenn es konservative Sicherheitsapostel nicht glauben mögen: ein Staat der absoluten Sicherheit kann keine Demokratie sein.

27.09.2011

Sven

Bei der Auflistung Ihrer Verschwörungstheorien haben sie die bekannteste und am meisten geglaubte Theorie vergessen: 20 mit Teppichmessern bewaffnete Islamisten haben sich gegen die USA verschworen und waren alleine verantwortlich für das komplette, symmetrische, beschleunigte Kollabieren von 3 Wolkenkratzern in NYC.

Eine unglaubliche Geschichte, da könnte man toll einen Film draus machen. Größtenteils entstammt diese Geschichte angeblich vom vielfach gefolterten KSM, aber alle Aufzeichnungen wurden angeblich vernichtet, und die Untersuchungskommission durfte auch nicht mit KSM oder einem seiner Folterknechte sprechen. Wegen der StaSi, wissenschon ;)

"Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, daß ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, daß ihre Gegner allmählich aussterben und daß die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist."
In diesem Sinne: R.I.P. Verschwörungsgläubige...

28.09.2011

Sebastian Bartoschek

Hallo Sven,

ich verstehe worauf Sie hinaus wollen. Allerdings definiere ich in meiner Diss eine VT als "im Gegensatz zu einer offiziellen Version" stehend, damit genau dieses von Ihnen beschriebene Problem NICHT auftaucht. Eine Wertung meinerseits verknüpft sich damit zunächst nicht...

allerdings stimme ich Ihnen inhaltlich beim WTC nicht zu, aber das wird für Sie wohl wenig Relevanz haben :)

schönen Tag

04.10.2011

yannik

hallo ich bin yannik

02.06.2012

Susanne

Also ich kann das verstehen. Es ist leider eine Tatsache, dass Geheimdienste Verbrechen begehen, um diese dann ihren Feinden in die Schuhe zu schieben. Solche Handlungen sind erwiesen und sie beschränken sich keineswegs auf einen bestimmten Staat. Auch die USA machen solche Sachen. Es wird auch sonst gelogen, dass sich die Balken biegen. Man denke nur an die geheimen Entführungen und Folterungen durch die Geheimdienste der USA, die auch abgestritten worden sind. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen das Vertrauen in die Staatsführungen verloren haben. Nichts ist unmöglich, deshalb kann man auch alles für möglich halten. Es gibt so viele gegensätzliche Interessen auf dieser Welt. Wer Interessen verfolgt, die vor allem ihm selbst dienen, ist oft skrupellos.

Ich persönlich weiß, dass ich nichts weiß und deshalb spekuliere ich nicht. Für mich ändert sich nichts, was auch immer nun real, oder gelogen sein mag. Aber viele Menschen machen sich nun einmal Gedanken darüber, ob sie belogen werden.

31.07.2012

Klaus Müller

http://www.youtube.com/watch?v=U2KgAKPk2yI&feature=relmfu

09.09.2013

Werner

Klaus Müller und sein Link weist in die richtige Richtung.

Wer über Verschwörungstheorien redet, sollte die gängige Definition benutzen.
Sollte weiterhin berücksichtigen dass die negative Konnotation dieses Begriffes gezielt von der CIA nach dem Kennedy Mord in die (journalistische) Welt gesetzt wurde.
Desweiteren sollte man nicht verschiedene "Verschwörungstheorien" wie Mondlandung oder Aliens, etc. mit 9/11 verquicken.

Tasache ist, dass die US Regierung über die wahren Hintergründe von 9/11 lügt (und davon gehen richtigerweise 50 % der Leute aus) und der (staatliche) 9/11 report und die (staatlichen) NIST Berichte mehr Fragen als Antworten hinterlassen haben.
Eine wirklich unabhängie Aufarbeitung und Unersuchung hat nie stattgefunden.

Tatsache ist auch, dass ca. 50% der Leute (vermutlich die, die Bush und Co. glauben) nicht wissen, dass am 11.9.01 nachmittags ein dritter Wolkenkratzer (in den kein Flugzeug reinflog!) in seinen Grundriss totalkollabierte, über eine Strecke von 25 m geschah dies in Freifallbeschleunigung, was unter Fachleuten als Beweis für eine Sprengung von WTC 7 gilt.

vgl. www.ae911truth.org

(inzwischen ca. 2000 Architekten/Ingenieure, was bei der Diffamierung von 9/11 Andersendkenen was heissen will!)

Wenn man über Verschwörungstheorien eine wissenschaftliche Arbeit schreibt, muss man die physikalischen und wissenschaftlichen Grundlagen und die scheunentorweiten offenen Fragen, z.B. des Totalkollapses von WTC 7 an 9/11 berücksichtigen und besprechen. Sonst wird sowas zur Propaganda der Herrschenden, zur Diffamierungskampagne wie z.B.das Buch von K.Sunstein. WTC 7 ist der Prüfstein der Bush VT zu 9/11 , und bei gründlicher Prüfung der Fakten, hat die regierungsoffizielle und von den mainstream Medien kolportierte VT, keinen Bestand.

Zum Grundproblem:
vgl. http://www.journalof911studies.com/letters/d/GanserDeu11Sept.pdf

und

http://www.youtube.com/watch?v=TbFldtLnmc8

Bei diesem video sich nicht von der Musik beeinflussen lassen!

Letzte Blog Einträge

Kölner Nacht der Schande: es ist komplex

Es gibt nicht den einen Grund zu dem was in der "Kölner Nacht der Schande" passiert ist, auch wenn es sich...

weiter lesen ...